Schlafzimmer

Sogar im Schlafzimmer regiert das Patriarchat/ist alles auf die Bedürfnisse des Mannes zugeschnitten:

„Die Schlafforschung geht da-
von aus, dass die Urmenschen in Gruppen schliefen, um
sich sicher und geborgen zu fühlen. Der heutige Schlaf-
platz des Mannes
– nämlich an der Seite der Frau – gehörte früher dem jüngsten Kind, über das die Mutter in
der Nacht wachte. Der moderne Mann schläft also wohl-
behütet neben seiner Partnerin, während diese bei jeder
größeren Bewegung in Alarmbereitschaft gerät.
»Frauen schlafen wesentlich besser, wenn niemand ne-
ben ihnen im Bett liegt. Sie sind empfindlicher und wer-
den schneller wach mit einem Mann neben sich. Wenn
es ums Schlafen geht, sind Männer robuster«, erklärt Di-
plom-Psychologe Michael H. Wiegand, Leiter des Schlaf-
medizinischen Zentrums der Technischen Universität
München. Männer dagegen schlafen tiefer und besser,
wenn sie neben ihrer Frau oder Freundin liegen.“

Christiane Rösinger