insta

Insta genießen

Schauen, kommentieren, aufhören

Nicht

Scrollen bis die magischen Worte „keine neuen Beiträge seit Ihrem letzten Besuch“ dastehen. Die ersten Monate auf Instagram wusste ich gar nicht, dass es diese Meldung gibt. Gescrollt hab ich und gescrollt, immer mit der Frage im Nacken „Hab ich das schon gesehen?“ und der Todesgedankenfalle:

„Hab ich was verpasst???!“ 😱

Als ich sie dann zum 1. Mal erreicht habe, die Insta-Ziellinie, war ich so erleichtert und glücklich – „aaaah, alles gesehen von meinen virtuellen Freunden, super, dh ich muss mir keine Sorgen machen dass ich was wichtiges verpasst hab“. Dieses Glücksgefühl musste! Ich wiederhaben. Immer wieder.

Dass ich nicht das einzige Opfer der „Mussallesgesehenhabendamitichnichtsverpasse“ – Phobie bin, bestätigen mir die recht häufig, von bestimmten Personen, gestellten Fragen vollen Entsetzens: „das hab ich eh auf .. gepostet. Hast du das nicht gesehen???!“. Oh ich Unmensch, tatsächlich hab ich natürlich dann genau DEN weltbewegenden Post nicht gesehen, um den sich jetzt alles dreht. Welch Schmach!

Oder

Ich sage einfach „nein, hab ich nicht,“ und lache insgeheim in mich hinein, da sich mein Gegenüber nun als derart phobisch enttarnt hat und trage auf meiner Seelenfriedencheckliste ein ☑️ ein bei

„Habe etwas verpasst und lebe voll in der Realität“ 😁