Leere

Angenehme Leere erfüllt mich.
Die Lichter der Nacht
Scheinen beruhigend und sanft –
Zeugen des Daseins,
Verbunden oder nicht –
Wir sind hier,
Und wir sind Licht.

Das Leben umspült mich,
Fließt durch mich hindurch und verliert sich.
Was hängen geblieben war ist fort,
Vergessen in der Dunkelheit,
Vergraben in den Wellen der Zeit.
Stille ist niemals still.
Ich muss nicht sein,

Denn ich bin.

Immer wieder

Wenn sie am Anfang weggelaufen ist, wird sie wieder weglaufen.
Wenn er am Anfang zweigleisig gefahren ist, wird er wieder zweigleisig fahren.
Wenn ihm am Anfang egal war wenn sie krank ist wird es ihm wieder egal sein.
Wenn sie ihn am Anfang angeschrien hat wird sie ihn wieder anschreien.
Wenn er am Anfang geizig war wird er ihr wieder nichts gönnen.
Wenn er am Anfang nicht ehrlich war wird er wieder lügen.
Wenn er ihr am Anfang nicht getraut hat wird er ihr wieder nicht trauen.
Wenn sie ihn am Anfang nicht wollte wird sie ihn wieder nicht wollen.
Wenn er am Anfang dachte sie sei dumm wird er das wieder denken.
Wenn sie einander trotzdem wollten, werden sie sich wieder wollen.
Bis sie das nicht mehr wollen.

Beziehung

Sätze, die ich nie sagen werde:
Ich kann nicht, mein Freund…
Ich würd ja gern, aber ich bin in einer Beziehung.
Ich möchte meine „Beziehung“ nicht gefährden.
Sei mir nicht bös, aber ich bin in einer Beziehung.

Meistens wird nicht mal der Name des Anderen erwähnt.

„Meine“ sagt man dann, bzw „meiner“, schon der Gedanke, dass jemand so von mir redet jagt mir einen Schauer über den Rücken.

Es ist dann nicht der, mit dem man Pferde stehlen möchte, sondern der, der einen an etwas hindert. Der, für den man sich „entschieden“ hat, hätt auch wer anderer sein können, aber man hat sich ja „entschieden“. Und wenn man sich „entschieden“ hat, muss man sich Regeln unterwerfen, Dinge nicht tun vor allem. Als ob einem das, was diese Regeln vortäuschen, schwer fiele, wenn der andere einen man selbst sein ließe!

Wo ist mein Wasser

Etwas ist nicht so wie es sein soll.
Mein Bauch, er sagt es mir, er schreit.
Er wälzt und windet sich, wie ein Fisch an Land,
Fehl am Platz, am Ersticken, voller Angst.

Tötet mich, hackt mir den Kopf ab, weidet mich aus,
Aber wartet nicht was passiert.
Ich bin es, die kämpft,
Um ihr Leben ringt.

Wartet nicht, seht nicht zu –
Wie ich vertrockne bei lebendigem Leib
,
Blind vor Angst, panisch, 
in der falschen Welt.
Werft mich zurück!

Und seht wofür ich gemacht bin
.
Elegant, blitzschnell bewege ich mich durch mein Element,
Mein Bauch ganz ruhig,
Mein Herz entspannt.

Dann fühle nicht mehr ich mich fremd.
Meine Welt, ihr taucht vielleicht kurz ein
 –
Doch ich werfe euch zurück,
Ohne Zögern, in euer Sein!

What we do in Pride

Der falsche Stolz wartet selbstgefällig in der Ecke,
Jede Schwäche sein Opfer,
Und schützt uns vor dem Erkanntwerden,
Wie eine Maske, vor dem Selbst.
Er ist hartnäckig und stur und wir erkennen ihn an –
Durch das schnelle Urteil, ganz der Maske untertan
Entfremden wir uns.

Ich akzeptiere ihn nicht,
Ich will ihn vertreiben,
Aus der Ecke, aus dem Gesicht, aus dem Herzen.
Ich will ihn wegwischen, den trüben Film der Wahrnehmung,
Will ihn vergessen, für immer verbannen.

Doch er kommt wieder, immer wieder kriecht er hervor,
Der Rauch, der wohlige Nebel, der uns einhüllt, unsichtbar aber deutlich zu spüren.
Er legt sich wie ein Schatten bequem auf Gut und Böse,
Und da bleibt er liegen.

Wie kann ich es verhindern, das ewige Rad der Gleichgültigkeit,
Wie kann ich ihn aufhalten, den Dunst, den Schleim?
Ich trete aus, aus dem Raum, aus seinem Reich.
Ich sehe klar
Und bleibe frei

free choice empty hearts

Or: Why the next generation is never thankful

Empty streets
Empty shops
Empty city

Full ikeas
Full parking lots
Full stores

Global markets
Let local businesses die
There you are, bittesehr!

Feed kids with emptiness
Make future worse
Patent tomatoes

Go on
Go on like that
For your children

Show them
The Ikea
So they can also become

Sad people
With free choice
And empty hearts

Thank you for leaving me

Thanks for leaving me,
After being wonderful
I´m good now.
You can go.

I will not wait.
I will not be alone.
When wanting you comes back
I will just dream along.

Nothing sweeter than longing.
I wouldn´t want you to stay,
I want you to be going
Without me having to send you away.

So you can let me need you again
Let me see you again,
Let me feel you again,
Let me love you again.

You don´t need to be here
for my heart to be full of you.

Homemade

People complain
About losing their jobs,
About hardly being able to make a living,
About the young moving away.

They speak of
Better times in the past,
About what they didn´t need then,
About how they grew some of their food themselves.

Now everything is easier.
Furniture is cheap, old stuff is thrown away,
Food is from countries we don´t even know the capital city of,
A garden is an expense, not a necessity.

Our everyday life is made in China,
Our everyday troubles are homemade.

Zeit der Zunamslosigkeit

In ein paar Jahren schon werde ich vor jetzt mich mahnen
Ich werde die verlorne Zeit zurückverlangen.

Wünschte es sei bald hinter mir
Hoffe auf den Tag, der anders wird.
Wo krank und gesund wieder einen Unterschied heißt
Wo Freizeit Bedeutung hat, und nach Nutzung schreit.

Eine Wand, die nur ich sehe und spüre
Unsichtbar, ungreifbar, eingebildet und müde
Unerreichbar wie das Leben, auf das man von noch weiter hinten blickt
Es tut weh, wenn sogar das Gegenteil nicht berührt jedoch bedrückt.

Wenn jede Leidenschaft bedeutungslos wird, so schnell,
Dass ihr Vergessen nur der Schmerz verstellt,
Der ohne Ursprung für alles Verlorene eintritt,
Zukunft, Gewesenes und jeden weiteren Schritt.

Wenn jede Frage einen nach hinten drückt
Jedes Wort dasselbe zum Verständnis gibt.
Der Mut halbherzig vorgetäuscht
Auch die Hoffnung langsam verraucht.

Lichtblicke lassen einen kurz anders denken
Doch schwach fällt zurück, die sich davon nicht lasst lenken.
Die Auslese folgt einem Prinzip nur,
Und wenn es Tausende sagen, erstickt der Versuch noch mehr.

Rückschläge nur ertragen wollen, wichtige von unwichtigen nicht trennen.
Sie werden mich nie mit vollem Namen kennen.